Inga Stuhldreier

Eine Geschichte vorweg

In China gibt es ein Bergdorf, in dem mehr 100jährige Menschen leben, als überall sonst auf der Welt. Gefragt, was das Geheimnis dahinter sein könnte, antwortete ein Dorfbewohner:

  1. Wir essen in Maßen einfache Dinge.
  2. Wir recken und strecken uns täglich.
  3. Wir beruhigen unser Herz.

Mir liegen alle Aspekte sehr am Herzen, vor allem die Herzberuhigung, die landläufig vielleicht als Ent-Stressung übersetzt werden könnte und die sehr häufig enorm weiterhilft, wenn Schmerzzustände im Vordergrund stehen.

Mein Werdegang

1969 in Springe am Deister geboren, studierte ich in Berlin und Hannover Veterinärmedizin. Nach Abschluss des Studiums arbeitete ich zunächst als Tierärztin.

 

Schon immer hatte ich ein großes Interesse am Menschen und an Heilmethoden, die Körper, Geist und Seele einbeziehen. Also beschloss ich nach der Geburt meiner drei wunderbaren Töchter, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen. Begleitend zur Heilpraktikerausbildung habe ich seitdem viele Seminare und Fortbildungen besucht, um mein Wissen über ganzheitliche Körpertherapien ständig zu vergrössern.

MeineAusbildungen: eine Auswahl

Was mir wichtig ist

Mein Anliegen ist wohl am ehsten, Balancen zu finden.

Und versuchen zu verstehen, was aus der Balance geraten ist und was entsprechend nötig ist, diese wieder herzustellen.

Dabei begeistert mich die chinesische Philosophie seit Jahren besonders - das Wissen um größere Zusammenhänge und die Einbindung menschlichen Lebens darin faszinieren mich beruflich wie privat.

 

Vielleicht sind mir deshalb zwei Komponenten besonder wichtig:

  • der Ausgleich zwischen Ruhe und Bewegung sowie
  • die Eigenverantwortlichkeit in unserem Tun

Beides hat einen direkten Zusammenhang zu meinem therapeutischen Tun in TCM und OSteopathie, beides spielt eine große Rolle, wenn wir ein ausgewogenes Leben in größtmöglicher Harmonie mit uns und unserer Umgebung leben wollen.

 

Denn: Ich möchte Sie dabei unterstützen, Gesundheitspflege zu betreiben, was viel mehr ist, als bloße Krankheitsbeseitigung.